Benutzeravatar
Kreidler
Administrator
 
Beiträge: 1637
Registriert: 12. Mai 2014 16:39
Beitrag: Beitrag lesen (40)
Archiv
- April 2018
Tour 2018
   30. Apr 2018 09:52

+ Oktober 2017
+ September 2017
+ Juli 2017
+ Juni 2017
+ Mai 2017
+ März 2017
+ Januar 2017
+ Oktober 2016
+ Juli 2016
+ Juni 2016
+ Mai 2016
+ April 2016
+ Februar 2016
+ Dezember 2015
+ November 2015
+ August 2015
+ Juli 2015
+ Juni 2015
+ April 2015
+ März 2015
+ Februar 2015
+ Januar 2015
+ Dezember 2014
+ November 2014
+ Oktober 2014
+ Juni 2014
Magazin durchsuchen

Schluchtenflitzer 2004

permanenter Linkvon Kreidler am 30. Jun 2014 11:33

Anreise
Wie bereits im im vergangenen Jahr sollte es wieder eine Schluchtenflitzer Classic werden. Und dieser Mal eine Schluchtenflitzer mit Hintergrund, also habe ich recherchiert, telefoniert und dann mit Rüdiger Nüchtern, dem Macher von Film Schluchtenflitzer und dem Wirt der Disco aus dem Film in Gundihauden geprochen. So entstand die Party Schluchtenflitzer mit Ausfahrt. Im Anschluss dann die Schluchtenflitzer Tour, eine organisierte Tour mit Begleitfahrzeug für alle Fälle durch schöne Landschaft auf kurvenreichen Straßen. Was bot sich hier mehr an als die Landschaft, die einst die Filmkulisse der Schluchtenflitzer bildete - Gundihausen und Umgebung.
Der Start für mich erfolgte am 20.7.04 - Startpunkt für die Gruppe aus Norddeutschland war Brilon im Hochsauerland. Von hier fuhren wir, Peter - Henning -Reiner - André und ich, am Mittwoch in Richtung Marburg los. Dort trafen wir dann unsere Freunde Markus und Marco. Gemeinsam ging es weiter nach Heidelberg. Der Tag war bei herrlichem Wetter schnell vorbei und wir übernachteten bei Andreas in Hirschberg. Ab hier führte uns Andreas durch das Neckartal ins Nördlinger Ries, wo wir nach unserer Tagesetappe von 300 km in Wemding übernachteten. Weiter ging es am nächsten Tag über Donauwörth und Ingolstadt in Richtung Landshut und Gundihausen.
Auf dem Weg -ein eingespieltes Team- und so verlief auch alles reibungslos. Einzig eine sich selbstständig machende Auspuffendkappe konnte uns kurz am Touren hindern. Sehr schön und voller Kurven ist die von Andreas ausgearbeitete Tour entlang dem Neckar.
98 99 100 101 102
Ankunft und Party Teil 1
Am Freitag war es dann soweit, der Weg nach Gundihausen war geschafft und wir freuten uns auf die Party am Freitagabend mAC/DC Coverband - Der pure Wahnsinnit der Revival Gang. Bester Beat der 60er erwartete uns und dazu die kulenarischen Reize Bayerns -Weissbier. So wurde der Freitag zur Partynacht - der Schluchtenflitzer Party & Tour Nacht.

104 105 103 106 107

Ausfahrt zu "Andies" Hof und Party
Am Samstag stand dann auf dem Tagesplan: Ausfahrt auf Andis alter Route zum Hof von Andy, Mittagessen mit bayrischer Musik und am Abend dann das musikalische Highlight, die AC DC Band. Auf diesen Tag hatten wir uns gefreut und mit uns die vielen Besucher. Und es waren viele gekommen. Die Ausfahrt wurde zwar von einem Platzregen feucht untermalt, aber das stört keinen echten Schluchtenflitzer. Das konnte die gute Laune nicht trüben. So wurde bis früh in den Morgen gefeiert und genossen,

111110109108112

Sonntag - Start Schluchtenflitzer
Am nächsten Morgen war es dann soweit, die Schluchtenflitzer- Classic 2004 beginnt. Aufgrund der vielen Teilnehmer wurde in zwei Gruppen gestartet. Jede Gruppe hatte nur zwei Vorgaben: den Start und das Ziel. Eine Route wurde vom Veranstalter empfohlen, aber die Gruppen konnten sich frei entscheiden und entsprechend dem Roadbook Sehenswürdigkeiten anschauen und besonders schöne Strecken fahren. Am jeweiligen Ziel angekommen, wartete bereits der Begleit-Transporter mit dem Gepäck und das Einchecken am Hotel wurde den Fahrern natürlich abgenommen. Einfach ein perfekter Service. Die erste Etappe führte uns (Gruppe 2) bei sommerlichem Wetter über Rosenheim ins österreichische Tirol; alles auf kurvigen Landstraßen. Die erste Gruppe fuhr über Zell am See zu unserem Zielpunkt in Achenkirch und nach reichlich bergigen Kilometern konnten wir den ersten Abend unserer Tour geniessen.

113 114 115 116 117 118 119

Garmisch
Der nächste Tag führte es dann für weiter Richtung Garmisch Partenkirchen und ins Allgaü. Eine Rast in Oberammergau wurde zum deftigen Mittagessen genutzt und es ging in der Fuggerei (Augsburg)g an diesem Tag zu unserem Zielpunkt in Rottenbuch, ein kleiner Ort an der romantischen Straße. Die "Gruppe 1" hatte sich an diesem Tag für einen Besuch des Zillertales entschieden.

120 123 121 122 125 126 127

Montag - Landsberg am Lech, Augsburg
Weiter ging es in unserer dritten Etappe nach Augsburg, neben der schönen Strecke ist die Stadt Augsburg immer eine Reise wert.
Unser Hotel -direkt in der Altstadt- war ideal gelegen. So konnten wir am späten Nachmittag die Altstadt erkunden. Die "Fuggerei" stand neben vielen anderen Sehendswürdigkeiten auf dem Plan und für Nachtschwärmer gab es dann noch Lifemusik bis in die Nacht.

128 129 130 131 132

Ellwangen
Nun hieß es: weiter nach Ellwangen. Wieder ging es entlang der romantischen Straße über kleine Dörfer und kurvenreiche Nebenstrecken durch die schäbische Alp. In Nördlingen machten wir eine Mittagspause. Weiter ging es dann entlang der B29 nach Ellwangen. Auf dem Weg dorthin trafen wir die anderen Teilnehmer und es ging gemeinsam der Abendsonne entgegen.
In Ellwangen wurde gegrillt und entspannt. Ein direkt an der Jagst gelegener Campingplatz und das Hotel daneben sorgten für unser Wohlbefinden. Am Abend wurde dann das Renaissance-Schloss ob Ellwangen besucht.

134133135136137

Würzburg
Unserere vorletzte Etappe führt uns nach Würzburg, dabei ging es durch kleine malerische Städte und in Rothenburg ob der Tauber machen wir Rast. Danach fuhren wir über kleine Straßen entlang der Tauber weiter in Richtung Würzburg. Dort erwartete interessierte Besucher das Barbarossa Spektakulum auf der Feste Marienberg. Nach einer Stadtführung lassen wir den Abend ruhig ausklingen.

138 139 140 141


Wettenberg - Golden Oldies
Unsere letzte Etappe führte uns nach Wettenberg, aber vorher machten wir noch einen Abstecher nach Aschaffenburg in das Automobilmuseum Rosso Bianco. Das Museum wurde eigens für uns geöffnet und wir konnten die größte Sportwagensammlung der Welt in Ruhe bewundern bevor es weiterging. Auf ging´s durch den Taunus zu den "Golden Oldies" nach Wettenberg wo unsere Tour endete.

142143144145146147

Fertig
Eine schöne Tour ist zu Ende, in zwei Gruppen mit Begleitfahrzeug. Pannen gab es wenige und sie konnten immer vor Ort behoben werden. Hotell´s, Canpingplätze waren immer gebucht und die Tagesetappe endete entspannt. Am Abend gab es jeweils ein Abendprogramm, Kultur oder Livemusik.



Copyright © Stefan Goldenstein 2014. All Rights Reserved.
Zuletzt geändert von Kreidler am 28. Jun 2015 11:51, insgesamt 23-mal geändert.

Euer Webmaster - aus dem Norden, wo es mehr gibt -- Kein Club, kein Verein ... einfach nur Kreidler Freunde!
0 Comments 5111 mal betrachtet

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]

x